Hier finden Sie die
Datenschutzerklärung über die Nutzung dieser Website
 

Mit diesen Datenschutzhinweisen möchten wir darüber informieren, auf welcher Grundlage und zu welchen Zwecken wir personenbeziehbare Daten bei der Nutzung dieser Website verarbeiten. Zudem informieren wir Sie über Ihre diesbezüglichen Datenschutzrechte.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist:

Zentrales Klinisches Krebsregister Thüringen gGmbH
Carl-Zeiß-Platz 8
07743 Jena

2. Was sind personenbezogene Daten?

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Als identifizierbar gilt eine natürliche Person, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, Kundennummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder bezüglich besonderer Merkmale identifiziert werden kann.

3. Welche Daten erheben wir?

Bei an uns gerichtete Anfragen verarbeiten wir Ihren Namen, Kontaktdaten (z.B. Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Postadresse) sowie alle sonstigen Angaben, die Sie beim Ausfüllen von Formularen oder anderen Datenfeldern auf unserer Website oder telefonisch machen. Ihre Daten werden von uns ausschließlich dazu verwendet, um die uns aus dem ThürKRG zukommenden Aufgaben im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit.e DSGVO i.V.m. § 16 Abs. 1 ThürDSG zu erfüllen. Innerhalb der Zentrales Klinisches Krebsregister Thüringen gGmbH erhalten ausschließlich diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Bearbeitung der Anfrage benötigen. Auch von uns eingesetzte Dienstleister können zu diesen Zwecken Daten erhalten, wenn diese das auf Vertraulichkeit verpflichtet wurden und sich u.a. zur Einhaltung unserer schriftlichen, datenschutzrechtlichen Weisungen verpflichten.

3.1 Daten, die Sie uns mitteilen
3.2 Allgemeine Daten, die wir bei der Nutzung dieser Website erheben

Mit dem Aufruf unserer Website werden eine Reihe allgemeiner Daten erhoben und in Logfiles gespeichert. Erfasst werden können die verwendeten Browsertypen und Versionen, das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), die Ressourcen auf die Sie zugreifen, Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und sonstige vergleichbare Daten und Informationen, die uns die Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere Website ermöglichen. Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten ziehen wir keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Daten werden vielmehr benötigt, um die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, die Präsentation der Inhalte unserer Website zu optimieren, die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer Website zu gewährleisten sowie um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese pseudonym erhobenen Daten werden durch uns daher einerseits statistisch und andererseits mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit zu erhöhen, um letztlich ein hinreichendes Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die pseudonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert. Die unter Ziff. 3.2 aufgezählten Daten werden gleichsam im Sinne des § 17 Abs. 1 ThürDSG zu dem unter Ziff. 3.1 benannten Zweck verarbeitet oder ggf. für in § 17 Abs. 2. ThürDSG genannte Zwecke.

4. Wie lange speichern wir Ihre Daten?

Die Zentrales Klinisches Krebsregister Thüringen gGmbH verarbeitet und speichert personenbezogene Daten betroffener Person nur solange, wie dies zur Zweckerfüllung erforderlich ist oder soweit dies gesetzlich geboten ist. Schließt die Zentrales Klinisches Krebsregister Thüringen gGmbH einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert, andernfalls werden die Bewerbungsunterlagen spätestens fünf Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. Ein sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Auch können gesetzliche Aufbewahrungsfristen einer Löschung entgegenstehen. Die typischerweise vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre. Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine gesetzlich vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften eingeschränkt oder gelöscht, soweit diese nicht als Beweismittel herangezogen werden. Die unter Ziff. 3.2 benannten Daten werden regelmäßig nach 90 Tagen gelöscht, sofern diese nicht zur Strafverfolgung an die entsprechenden Behörden übergeben wurden.

5. Weitergabe von Daten an Dritte und Drittanbieter

Eine Weitergabe von Daten an Dritte erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Sofern wir Subunternehmer einsetzen, um unsere Leistungen bereitzustellen, ergreifen wir geeignete rechtliche Vorkehrungen sowie entsprechende technische und organisatorische Maßnahmen, um für den Schutz der personenbezogenen Daten gemäß den einschlägigen gesetzlichen Vorschriften zu sorgen. Eine Übermittlung an Dritte außerhalb der EU, bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums erfolgt nicht.

6. Ist die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich vorgeschrieben?

Sie sind nicht verpflichtet, uns vorgenannte personenbezogene Daten über die Website bereitzustellen. Davon ausgenommen sind Daten, deren Übermittlung an uns das ThürKRG vorsieht.

7. Ihre Rechte als betroffene Person

Jede von unseren personenbezogenen Datenverarbeitungen betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO, das Recht auf Widerspruch aus Artikel 21 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Artikel 20 DSGVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde. Für Thüringen ist das der Thüringer Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit.

8. Hinweise zur Datensicherheit

In Übereinstimmung mit dem Datenschutzgesetz ergreifen wir geeignete Schritte, um zu gewährleisten, dass Ihre Daten sicher und entsprechend dieser Datenschutzrichtlinie behandelt werden. Leider ist die Übertragung von Informationen über das Internet nicht vollständig sicher. Wenngleich wir unser Bestes tun, um Ihre personenbezogenen Daten zu schützen, können wir die Sicherheit der an unsere Website übermittelten Daten nicht garantieren; jede Übermittlung erfolgt auf Ihr eigenes Risiko. Die Übertragung der eingegebenen Daten von Ihrem Webbrowser an den Server erfolgt verschlüsselt.

9. Links zu Websites Dritter

Unsere Website kann gegebenenfalls Links zu und von den Websites unserer Partnernetzwerke enthalten. Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt von Websites, die mit unserer Website verbunden sind. Wenn Sie eine Website eines Dritten aufsuchen, liegt es in Ihrer Verantwortung sicherzustellen, dass Sie die Datenschutzhinweise und die Bedingungen lesen, die für die jeweilige Website gelten.